Zurück
Vor

Cochise, Chiricahua Häuptling

Hersteller Der Bunte Rock

Artikel-Nr.: 54-028

Versandkostenfreie Lieferung!

 

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Inhalt: 1 Stück
23,00 € *
 
 
 
 
 

Produktinformationen "Cochise, Chiricahua Häuptling"

  • Material Metalllegierung
  • Höhe 54 mm
  • Form Vollplastische Figuren
  • Epoche Indianer und Nordamerika

Cochise

übersetzt „Hartholz“, wurde zwischen 1810 und 1823 in Arizona geboren und war der bekannteste Häuptling der Chokonen (Chiricahua) Apachen. Er soll für einen Apachen recht groß und langbeinig gewesen sein. Cochises Leben war geprägt von anhaltenden Kämpfen seines in den Dragoon Mountains beheimateten Volkes gegen die zunehmende Besiedlung des äußersten Nordens von Mexiko durch die Mexikaner und des heutigen Südwestens der USA durch die Amerikaner. Während es den Chiricahua gelang, die Mexikaner immer wieder aus ihrer an gestammten Heimat zurückzudrängen, unterlagen sie unter Cochises Führung nach langem Guerillakampf schließlich der amerikanischen Armee. Nach kurzen Friedensphasen, die in der Regel von den Amerikanern gebrochen wurden, begann 1861 der letzte Kampf Cochises gegen die US-Armee, nach der sog. Bascom Affäre. Nach über zehn Jahren des Kampfes kam es 1872 auf Vermittlung von Tom Jeffords, einem US-amerikanischen Postreiter und ehemaligen Scout, zu dem Cochise ein freundschaftliches Verhältnis aufgebaut hatte, zu Friedensverhandlungen mit dem BürgerkriegsveteranGeneralOliver Otis Howard, dem ein fairer Umgang mit den Indianern nachgesagt wurde. Am 8. Juni 1874 starb Cochise. Bei Freund und Feind hatte er als geschickter Stratege und aufrichtiger Mann gegolten, der ein gegebenes Wort hielt. 1881 wurde das südwestlichste Territorium Arizonas, das Cochise County, nach ihm benannt. Es ist eines von wenigen der über 3.000 Counties (Landkreise), das nach einem Indianer benannt wurde.

 

Cochise

meaning „hard wood“ was born between 1810 and 1823 in Arizona. He was the most famous chief of the Chokones (Chiricahua) Apaches. He was described as a tall and long legged man. Cochises life was strongly influenced by the countless fights of his tribe, that used to live in the Dragoon Mountains. The tribes enemies in the south were the Mexicans, the Americans in the north. The Chiricahua were able to succeed against the Mexicans, but in the end they had to surrender to the American army, after a long guerilla war.

After short periods of peace, almost always broken by the Americans, the last fight of Cochise began in 1861, after the so called Bascom affaire. More than ten years of war later, a peace conference under General Oliver Otis Howard was held in 1872. Howard was a fair counterpart for the Apaches. Thomas Jeffords, a former Pony Express man, army scout and confidant of Cochise, mediated the negotiations.

Cochise died June 8th 1874. Friends and enemies remember him an ingenious strategist and honourable man, keeping his promises. In 1881 a southwest Arizona territory was given the name “Cochise County”, as one of the very few being named after a native Indian.

 

 

Weiterführende Links zu "Cochise, Chiricahua Häuptling"

Weitere Artikel von Der Bunte Rock
 

Hersteller-Beschreibung "Der Bunte Rock"

Der Bunte Rock ist seit 10 Jahren Herausgeber eigener Figuren, im Wesentlichen zur amerikanischen Geschichte und in 54 mm.

 

Kundenbewertungen für "Cochise, Chiricahua Häuptling"

 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 
 

Zuletzt angesehen